Sie sind hier

Stellungnahme und Presseaussendung der ÖH Uni Wien zur UG Novelle

Text: Stellungnahme und Presseaussendung der ÖH Uni Wien zur UG Novelle. Abbildung: Zwei Personen mit Masken und Megaphonen.

In den in der UG Novelle geplanten Änderungen sehen wir trotz einiger weniger richtiger Impulse eine Entdemokratisierung der Universität und eine erhöhte Belastung für Studierende. Statt externe Studienhürden abzuschaffen, stellen die Änderungen der UG Novelle einen erhöhten Leistungsdruck mit dem Ziel dar, Studierende zu einem schnelleren Studienabschluss zu bewegen. Wir plädieren daher an den Gesetzgeber, die Novelle im Sinne eines inklusiven und partizipativen Universitätsgesetzes zu überarbeiten.

Hier findet ihr unsere vollständige Stellungnahme: 
https://oeh.univie.ac.at/sites/default/files/Stellungnahme_Universit__tsgesetz___HUniWien_0121.pdf

Hier ist der Link zu unserer Presseaussendung: 
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210115_OTS0021/oeh-uni-wien-ug-novelle-muss-gruendlich-ueberarbeitet-werden