Sie sind hier

Fem*Kongress

Feministische Kämpfe zusammenführen

28.-31. März 2019 // Universität Wien, Hauptgebäude, Universitätsring 1, Tiefparterre (ebenerdig)

 

Jeden Tag drängt sich die Notwendigkeit, gegen Sexismus und für Feminismus einzutreten, noch schreiender auf als am Tag zuvor. Ein Blick auf Österreich im Jahr 2019 reicht aus: Bereits in den ersten Monaten gab es eine Vielzahl an Frauenmorden, während gleichzeitig die staatliche Finanzierung von feministischen Organisationen gekürzt wurde und wird. Der antifeministische Backslash scheint mittlerweile Teil des Regierungsprogramms zu sein. Frauen werden verurteilt, weil sie sexistischen Hate Speech öffentlich anprangern, Gewalt gegen Frauen in der Familie wird medial als "Familientragödie" und sexuelle Übergriffe werden als "Sex-Attacken" verharmlost, während Männerrechtler jammern, die eigentlichen Opfer des “Gender-Wahns” zu sein. Antifeministische Positionen sind erneut im Mainstream angekommen und frauen*politische Errungenschaften der letzten Jahrzehnte werden in Frage gestellt.

Doch wir geben uns nicht zufrieden! Nicht mit dem Status Quo, nicht mit den stattfindenden gesellschaftlichen Entwicklungen! Wir wollen in diesem Kongress die vielfältigen feministischen Kämpfe zusammenführen, progressive und emanzipatorische Zugänge diskutieren und in die Öffentlichkeit bringen.

Inhaltlich wird der Kongress eine Vielzahl an feministischen Bereichen umfassen, während uns bewusst ist, dass wir niemals alle wichtigen Kämpfe in ihrer Gesamtheit abdecken können.

// Donnerstag, 28.03.19

18:30

  • Begrüßung
  • Eröffnungsvortrag Anne Wizorek (Initiatorin von #aufschrei, Autorin und Aktivistin)

19:30

Podiumsdiskussion Sexismus im Netz - #metoo, Shitstorm und staatliches Versagen

  • Sigi Maurer (ehe. grüne NR-Abgeordnete und Kämpferin gegen Sexismus im Netz)
  • Caroline Kerschbaum (Leiterin der ZARA Beratungsstelle gegen Hass im Netz)
  • Anne Wizorek (Initiatorin von #aufschrei, Autorin und Aktivistin)
  • Maria Sagmeister (Juristin und Rechtsphilosophin)
  • Moderation: Tanja Malle (Ö1 Journalistin und Feministin)

Im Anschluss: Vernetzung mit Brot und Wein

// Freitag, 29.03.19

11:00 - 13:00
Workshop Stichwort Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung
„Unsere Geschichte!“ Feministischer Archivworkshop
Margit Hauser und Andrea Zaremba

11:00 - 13:00
Workshop Feminismus und Medien
Jaqueline Gam

13:15 - 14:45
Workshop Feminismus Basics
Jaqueline Gam

13:15 - 14:45
Rassismus und Sexismus
Marissa Lobo

15:00 - 16:30
Workshop Aktuelle Strategien, Narrative und Argumente von Abtreibungsgegner*innen“
Tara Pire

15:00 - 16:30
Buchvorstellung/Diskussion Politik der Differenzen: Ethnisierung, Rassismen und Antirassismus im weißen feministischen Aktivismus in Wien
Stefanie Mayer

16:45 - 18:15
Workshop Sexarbeit und Frauenhandel – Empowerment statt Stigma!
LEFÖ/TAMPEP – Beratungs-, und Unterstützungsarbeit für Migrantinnen in der Sexarbeit und aus der LEFÖ-Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels

16:45 - 18:15
Workshop Schlachtfeld Körper - zwischen Schönheitswahn und Body Positivity
Bianca Burger und Johanna Marquardt, Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch

18:30 - 20:00
Workshop GIVING A FUCK! - feministische Positionen in der Pornografie
Jasmin Hagendorfer

18:30 - 20:00
Workshop Feministischer Kampfsport - Selbstermächtigung und Körperaneignung. Potentiale und Schwierigkeiten des selbstorganisierten feministischen Kampfsports
Nora & Luise

20:15 - 21:45
Podiumsdiskussion Feminismus und Sexarbeit

  • Helga Amesberger (schreibt und forscht zu Sexarbeit in Österreich und Europa)
  • LEFÖ (Beratungs- und Gesundheitspräventationsarbeit für Migrantinnen in der Sexarbeit)
  • Christine Nagl (Projekt PIA, Beratungsstelle für aktive und ehemalige Sexarbeiterinnen, sowie sexworkerforum.at)
  • Moderation: Brigitte Theißl (an.schläge)

// Samstag, 30.03.19

11:00 - 13:00
Workshop Feministische Ökonomie - Oder: was arbeitete Schneewittchen eigentlich?
Katharina Mader

11:00 - 13:00 Treffpunkt: Kinderspitalgasse 15
Stadtspaziergang Frauen*Körper / Frauen*Macht - Weibliche Medizingeschichte am Alsergrund
Petra Unger

13:15 - 14:45
Workshop Lasst uns Utopien errichten!
Magdalena Hangel

13:15-14:45
TBA

15:00 - 16:30
Workshop Hack the patriarchy - Technologie feministisch aneignen
Leli und Martha von ♥ of code

15:00 - 16:30
Workshop Carrying her home in two carrier bags - weibliche* Wohnungslosigkeit sichtbar machen
Astrid und Marlene

16:45 - 18:15
Input und Workshop Kritische Jungs- und Männerarbeit
Rick Reuther (POIKA)

16:45-18:15
Workshop support your sisters not your cisters
FaulenzA

18:30
Podiumsdiskussion Gewalt an Frauen*: Das Problem heißt Patriarchat

  • Judith Götz (FIPU - Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit)
  • Maria Rösslhumer (Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser)
  • Nicole Schöndorfer (Journalistin und Feministin)
  • André Windhorst (Ehrlos statt wehrlos - Bündnis gegen Neuköllner Unzumutbarkeiten)
  • Moderation: TBA

AFTERPARTY @ DasBACH

// Sonntag, 31.3.19

Ab 11:00 Kater-Katzen Brunch @ Cafe-Bar Lazy Life (Burggasse 44, 1070 Wien)

Während dem Brunch:
12:30 Plaudern mit Take back the streets: Get organized!

12:30
Workshop “Das bisschen Aktivismus macht sich doch mit links?” self-care im feministischen Alltag
life’s a beach

//
Alle Veranstaltungen finden im Tiefparterre (ebenerdig vom Haupteingang, links, wenn vom Ring kommend) im Hauptgebäude der Universität statt. Universitätsring 1, 1010 Wien.
//
Der * steht für die verschiedenen Arten, wie eine Frau* Frau sein kann und für einen offeneren Zugang zu Geschlecht.
//
Alle Veranstaltungen sind open for all genders
//
Während des Kongress gibt es kaltes Buffett von Cafe-Bar Lazy Life

//

Der Kongress soll sowohl Studierenden als auch nicht-studierenden Personen die Vielfältigkeit von feministischen Inhalten, Perspektiven und Diskussionen näherbringen.

Mit feministischen Grüßen,
eure ÖH Uni Wien

//

Bei Fragen oder Interesse, mitzumachen, meldet euch gerne unter femkongress@oeh.univie.ac.at.