Sie sind hier

Kritische Einführungstage 2018

Du bist neu an der Uni, würdest gerne Leute kennenlernen? Oder hast du wenig Lust auf den normalen Wissenschaftsbetrieb der Uni und willst dich mit kritischen Inhalten auseinandersetzen? Die Österreichische Höchschüler_innenschaft (ÖH) Uni Wien veranstaltet zu Beginn des Wintersemesters 2018 wieder kritische Einführungstage an der Uni Wien. Es gibt Vorträge, Workshops, Uni-Rundgänge, Diskussionen und Filmvorführungen, die dir die Möglichkeit bieten, dich an der Uni zu orientieren. Wir wollen dir eine Plattform bieten, um deinen kritischen Blick auf Gesellschaft, die Universität und ihre Lehrinhalte zu schärfen. Wir informieren dich über die Hintergründe und Zusammenhänge im universitären Kontext, wollen Missstände aufzuzeigen und gemeinsam solidarisch Handeln. Du kannst Kontakte mit Kolleg_innen knüpfen, die Gesellschaft und Wissenschaftssystem ebenso kritisch beäugen wie du. Denn gemeinsam lassen sich auch eine rechts-rechtsextreme Regierung und leistungsorientiertes Wissenschaftssystem besser bestehen!   

Programm 2018                     

(Veranstaltungen werden laufend ergänzt):

8.10., 17 Uhr: Sozialrecht: Förderungen, Beihilfen und Gebühren

Workshop zu Sozialrecht im Studium

Studieren kostet Geld: Lebensunterhalt und Studiengebühr müssen erst einmal finanziert werden, damit ein erfolgreiches Studium möglich wird. Doch welche Förderungen können dir dabei helfen? Welche Ansprüche stehen dir gesetzlich zu und wie forderst du diese ein? Dieser Workshop beschäftigt sich mit Ansprüchen auf Familienbeihilfe, Studienbeihilfe und begünstigte Krankenversicherung und beantwortet Fragen zur Studiengebühr.

Gerald Krainz hat Soziologie und Publizistik studiert und ist langjähriger Mitarbeiter im Sozialreferat der ÖH Uni Wien.

 

11.10., 19 Uhr: Wohnrechtsvortrag: Infos und Tipps rund um's Wesentlichste

"Wohnung gesucht...?"
Kostenloser Vortrag von Wohnrechtsexpert_in Thomas Kanicki/Mobile Mieterhilfe
Hörsaal U18, Juridicum, Kellergeschoss 1 (Schottenbastei 10-16, 1010)

Die ÖH Uni Wien veranstaltet am 11.10.2018 in Kooperation mit der mobilen Mieterhilfe einen Wohnvortrag. Behandelt werden allgemeine Fragen zu studentischen Wohnformen wie Mitmiete/Untermiete sowie grundlegendes zum Mietrecht, aber auch Konkreteres wie:
- Tipps für die Anmietung
- Umgang mit Makler_innen
- Abschluss eines Mietvertrages
- Mietzinsobergrenzen (Mietzins überprüfen, und herabsetzen)

 

16.10., 14 Uhr: Rundgang Frauen*Geschichte der Uni Wien

Frauen* und Männer haben die Menschheitsgeschichte geprägt. Mindestens die Hälfte der sichtbaren Geschichte wurde von Frauen* durch ihre Arbeit, ihr Wissen, ihre Erfahrung, ihre Kreativität geschrieben.
Aber kaum etwas erinnert an sie. Kaum Informationen über Frauen* in den Geschichtsbüchern, selten Erinnerungen an Frauen* im Stadtbild, wenige Gedenktafeln und noch weniger Denkmäler.
Trotzdem und deshalb - Die Gebäude, in denen sie gelebt und gewirkt haben, stehen noch. Der Blick muss geschärft, die Sichtweise verändert werden, um die historischen Leistungen von Frauen* sichtbar zu machen. Frauen* als aktiv gestaltende Persönlichkeiten im historischen Prozess wahrzunehmen, bedeutet auch, sie aus der passiven Opferdarstellung heraus zu nehmen.
Frauen* haben Geschichte nicht erlitten, sondern gestaltet - mit oder gegen die zugeschriebenen Rollen der Gesellschaft, widerständig oder angepasst.
Das wird ermutigend und stärkend in dieser Stadtführung vermittelt.

Spaziergang geführt von Petra Unger
am 16.10.18., von 14:00- ca. 16:30
Ort: Universität Wien und Ringstraße.
Treffpunkt: Foyer der Universität Wien, gegenüber der Portiersloge (Universitätsring 1, 1010 Wien).

17.10., 17 Uhr: Rechtsextremismus an der Uni Wien

Vortrag mit mit Bernhard Weidinger (Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands)

Der Vortrag "Rechtsextremismus an der Universität Wien" beschäftigt sich mit wichtigen Akteuren, Ereignissen und Entwicklungen rund um die extreme Rechte an der Universität - vom Antisemitismus der Verbindungsstudenten des 19. Jahrhunderts über die Hochschule als Nährboden (proto-)nationalsozialistischer Ideologie bis hin zu rechtsextremen Aktivitäten an der Uni zwischen 1945 und heute.

 

             Kritische Einführungstage 2017            Flyer